Bürgerdialog „Living Bridge“ in Hamburg

2007

zur Website ...

Bürgerdialog „Living Bridge“ in Hamburg

Geplant ist eine 700 Meter lange Brücke mit Fußwegen und vier Fahrspuren, die von der HafenCity zum Kleinen Grasbrook verlaufen soll. In dem mehrstöckigen Komplex sind neben Büros, Geschäften und Restaurants auch 1000 Wohnungen geplant.

Die „Wohnbrücke über die Elbe“ ist nicht nur ein architektonisch spektakuläres Vorhaben, sondern würde vor allem den von der Verwaltung gewünschten „Sprung über die Elbe“ ermöglichen. In einem Bürger-Dialog per Internet informiert die Stadt über die Planungen, präsentiert die Entwürfe und fragt die Bürger nach ihrer Meinung.

Im Auftrag des Hamburger Senates wurde die Internetdiskussion in verschiedenen Phasen durchgeführt. Erstens sollte über Pro und Kontra diskutiert werden. Die zweite Phase diente der Entwicklung von Alternativen und einer Meinungsbildung. Anfang Januar 2008 wurde bei einer öffentlichen Veranstaltung ein Zwischenbericht vorgelegt. In der dritten Phase fand schließlich eine abschließende Diskussion mit der Bewertung der verschiedenen Vorschläge statt. Schließlich war mit 500 registrierten Benutzern, über 1.600 Beiträgen sowie 22 in Wikis zusammengestellten Argumentationssträngen die Resonanz sehr beachtlich.





ähnliche Projekte:




Die Technik dahinter:


Der Online-Dialog basiert auf unserer discourse-machine. Für TuTech in Hamburg, einer Einrichtung aller Hamburger Hochschulen für Wissens- und Technologietransfer, wurden eine spezielle Oberfläche und ein angepasster Dialog-Workflow entwickelt, der dort unter der Bezeichnung DEMOS firmiert. Unser Zusatzmodul zur Einbindung von Google Maps erleichtert den stadträumlichen Bezug des Projektes. Bürger können ihre Beiträge direkt auf dem Stadtplan oder der Satellitenansicht des Areals verorten. Über ein Icon ist der Beitrag dann mit allen Kontextinformationen aufrufbar.



Was sagen die Teilnehmer?

„Es geht nicht um die Ermittlung einer Meinungsmehrheit, sondern darum, Anregungen und Ideen, sowohl pro als auch contra, kennenzulernen.“ (Ein Diskursteilnehmer)

Unsere Projekte

Hier erfahren Sie mehr...